Im Landkreis Garmisch-Partenkirchen haben die Täler eine Besiedelung die der von Ballungsräumen entspricht. Die abgelegeneren Berglagen boten und bieten einer Vielfalt von Tieren und Pflanzen, die z.T. in anderen Landstrichen ausgestorben oder bedroht sind sicheren Lebensraum

gelbbauchunke.jpg (19593 Byte)

Zunehmende Erschließung mit Wegen und Straßen und damit zunehmende Nutzung der Flächen durch den Menschen stellt für viele empfindliche Arten ein Problem dar.
Viele Arten werden durch den Tourismus, insbesondere durch Trendsportarten langfristig in ihrem Bestand gefährdet (z.B. Raufußhühner können nicht mehr ungestört äsen, da die "Raubvögel" Drachenflieger und Schirmflieger über ihren Biotopen kreisen). Hier ist das Wissen um die Tierarten wichtig um Nutzungskonflikte zu vermindern.