Partnach II

Nach der Hinterklamm war sie früher Transportweg für das Brennholz der Partenkirchner, welche nach anstrengender Trift am Triftplatz in Partenkirchen wieder an Land geholt wurde (heute Berufsschule). Vor ihrer Einmündung erzeugt sie noch mehrmals Strom. 1949 sollte sie durch eine gewaltige Staumauer hinter der Klamm aufgestaut werden. Das von ihr gebildete "Reintal" gehört zu den schönsten und streckenweise noch unberührtesten Gebirgstälern der Alpen.

zurück weiter