Naturräume und Gebirge

Home

 

Die Naturräume

 

Wetterstein

Karwendel

Estergebirge

Ammergebirge

Herzogstand- Heimgartenmassiv

Flyschberge

 

Die zentrale Tallandschaft

Murnauer Moos

Voralpenland

 

 

 

 

 

 

 

Fast der gesamte Landkreis ist gebirgig. Nur der nördliche Teil gehört zum Alpenvorland. Das Berggebiet ist geprägt von mächtigen Gebirgsstöcken, deren Höhe nach Süden zunimmt, um mit der 2962 Meter hohen Zugspitze Deutschlands höchsten Punkt zu bilden.
Es ergibt sich etwa folgende Gliederung:

Die zentrale Tallandschaft
Garmisch-Partenkirchner Becken, Kaltenbrunn, Klais, bis zum Mittenwalder Becken. 

Wetterstein und Karwendel
Abschluss der zentralen Tallandschaft nach Süden. Hohe Gebirgsketten die im wesentlichen von Westen nach Osten verlaufen.
Der höchste Berg im Wettersteinmassiv ist die stark erschlossene Zugspitze mit 2963 m Höhe

Estergebirge und Ammergebirge
Die beiden Gebirgszüge nördlich der zentralen Tallandschaft

Oberammergauer Berge und Herzogstand-Heimgarten-Massiv
Die Gebirgszüge nördlich von Graswangtal und Eschental.

Flyschberge
Nördlich dieser Gebirgskette. Geologisch stark unterschiedlich zu den vorgenannten Bergen. Besteht aus weichem Flysch der stark zu Bergrutschen neigt.

Murnauer Moos
Nördlich des Loisachtals. Mit 32 Quadratkilometer eines der größten Moorgebiete Süddeutschland

Voralpenland
Das nördlich vorgelagerte Voralpenland gehört zu schwäbisch-bayerischen Hochebene. Eine hügelige Landschaft die sich bis zur Donau hinzieht.