Mittenwald

913 m 
8103 Einwohner

 
Mittenwald lag an der Rottstraße zwischen Venedig und Reichsstädten wie Augsburg und Nürnberg. Als es zwischen den Kaufleuten und Bozen Streit gab verlegte man um 1487   den "Bozner Markt" nach Mittenwald. Das geschäftige Treiben dauerte bis 1679 und bescherte dem Ort Verdienst und Wohlstand.

Nach der Zurückverlegung des Marktes nach Bozen und wirtschaftlichem Rückgang brachte 1684 Matthias Klotz den Geigenbau nach Mittenwald . Das bracht dem Ort einen erneuten Aufschwung.

Mit 98 000 Gästen und 758000 (2000) Übernachtungen nimmt der Fremdenverkehr heute einen wichtigen Platz im Wirtschaftsleben der Gemeinde ein.

 

 

 

 Internetseite von Mittenwald