1944 - Der Professor, die Bäuerin und die Nazis: Albrecht Haushofer und Anna Zahler

 

 

Albrecht Haushofer Anna Zahler - etwa 1954

Aus dem Bericht des Regierungspräsidenten von Oberbayern vom 9. Januar 1945: „Am 7.12.1944 gelegentlich einer von der Geheimen Staatspolizei angeordneten Fahndungsaktion wurde der im Zusammenhang mit den Vorgängen des 20. Juli gesuchte Professor Albrecht Haushofer bei der Landratswitwe (sic!) Anna Zahler in Mittergarching (sic!), Gemeinde Wamberg (Kreis Garmisch-Partenkirchen) festgenommen. Witwe Zahler, bei der sich Haushofer seit Monaten verborgen gehalten hatte, wurde wegen Personenbegünstigung gleichfalls festgenommen."

Albrecht Haushofer und Anna Zahler

Oder wie eine Bäuerin von Mittergraseck bei Partenkirchen und ein Professor für politische Geographie aus Berlin gemeinsam in das Räderwerk der nationalsozialistischen Diktatur geraten und daran zugrunde gegangen sind.

Beide wurden sie im Jahr 1903 geboren – Albrecht Haushofer in München und Anna Maurer in Wamberg. Die weiteren Wege der zwei sind recht unterschiedlich verlaufen, so unterschiedlich, wie es das Leben eines arrivierten Berliner Bildungsbürgers mit Sommersitz in Partenkirchen und das einer Mittergrasecker Bergbäuerin eben mit sich bringt. Der eine links der Partnach immer wieder einmal in seinem Ferienhäusl, die andere rechts der Partnach auf ihrem Bauernhof. Beide hoch über den klaren Wassern der Partnach, aber nicht hoch genug über den braunen Fluten der nationalsozialistischen Diktatur.

1. Albrecht Haushofer - Anpassung und Widerstand

2. Anna Zahler - Mut, Menschlichkeit und Undank

3. Anna Zahler - "... die edle Frau Zahler nach dem Krieg nicht zu vergessen"

4. Rainer Hildebrandt, ... die besten Köpfe, die man henkt

5. James Douglas-Hamilton, Geheimflug nach England

6. W. Zellner, Eine Bäuerin wagt ihr Leben (SZ 1953)

7. "Haushofereien" (Hochland-Bote 1946)

 

 

© Alois Schwarzmüller 2006

 

Zurück zur Startseite