Garmisch-Partenkirchen 1. Januar 1935
Die erzwungene Vereinigung

 

 

 

 

Quelle 20

30.12.1934

Telefonische Anweisung an das Bezirksamt Garmisch

Min. Rat Dr. Woerner ordnet an: „Auf höchste Anordnung haben sich Montag, 31. Dezember, vormittags 11.30 Uhr, im Vorzimmer des Herrn Mini­ster einzufinden: 1. Kreisleiter Hartmann, 2. Bürgermeister Thomma, 3. Fraktions­führer Freudling, 4. ein Vertreter des Bezirksamts, 5. wenn möglich auch Bürger­meister Scheck (Bürgermeister von Partenkirchen).“

Begründung für diese Vorladung: „In den letzten Beschlüssen der Frak­tion und des Gemeinderates Garmisch wird eine Disziplinwidrigkeit gegen den Herrn Gauleiter gesehen. Es wird erwartet, dass die letzten Beschlüsse sofort wieder aufgehoben werden. Dieser diesbezügliche Beschluss wolle schon morgen nach München mitgebracht werden. Der Beschluss hätte zu lauten: 1. Der Beschluss vom 29. ds. Monats wird aufgehoben. 2. Der Beschluss vom 19. ds. Monats widerspricht nicht den früheren zustimmenden Beschlüssen.“ Gez. Dr. Roidl

 

© Alois Schwarzmüller 2006        

Zurück zur Startseite