Garmisch-Partenkirchen und seine jüdischen Bürger  -  1941

 

 

 

 

 

29.01.1941 / Gendarmerie-Kreis Garmisch-Partenkirchen an Bezirksamt Garmisch

"Das jüdische Ehepaar Altschüler, das immer noch in Krün wohnhaft ist, wurde am 6.1.1941 vom Amtsgericht Garmisch-Partenkirchen zu je zwei Wochen Gefängnis verurteilt, weil es die zusätzlichen jüdischen Vornamen "Sara" und "Israel" nicht geführt hat. Die Altschüler ver­halten sich ruhig und leben vollständig zurückgezogen."

 

06.03.1941 / Der Landrat des Kreises Garmisch-Partenkirchen an die Bürgermeister

"Betreff: VO über den Einsatz des jüdischen Vermögens
Es ist binnen 8 Tagen zu berichten, ob im dortigen Gemeindebezirk noch weiteres landwirtschaftliches Grundstücksvermögen im Besitze von Juden ist. Fehlanzeige ist nicht erlassen. I.V. Unterschrift Dr. Lange"

 

10.03.1941 / Der Bürgermeister des Marktes Garmisch-Partenkirchen an den Landrat:

"Im hiesigen Gemeindebezirk ist weiteres landwirtschaftliches Grundstücksvermögen nicht im Besitze von Juden."

 

25.04.1941 / Gendarmerie-Station Wallgau

"Das jüdische Ehepaar Altschüler ist noch in Krün (Bärnbichl) wohnhaft und verhält sich ruhig."

 

24.05.1941 / Gendarmerie-Station Mittenwald

"... wurde im hiesigen Lichtspieltheater der Film "Der ewige Jude" gegeben. Im Gegensatz zu den sonstigen Filmen waren diese Vorführungen sehr schlecht besucht. Auch konnte keine Beteiligung der Wehrmacht, der NSDAP u. deren Gliederungen  beobachtet werden, obwohl es sich um einen Anschauungsfilm für den Kampf gegen das Judentum handelt."

 

29.05.1941 / Gendarmerie-Kreis Garmisch-Partenkirchen an Landrat

"Das jüdische Ehepaar Ludwig und Margarete Altschüler in Krün stand im Verdacht des Hamstern und der Devisenschiebung. Eine vorgenommene Untersuchung am 16.5.14 war jedoch ohne Erfolg."

 

30.06.1941 / Gendarmerie-Station Oberammergau

"... in Oberammergau hält sich seit 6.7.38, wie erst jetzt bekannt wurde, die Halbjüdin Charlotte Weisskopf, geb. 17.6.10 in Wien, auf. Sie ist als Buchhalterin bei Lang sel. Erben beschäftigt und bei Georg Schilcher, Bahnhofstr. 17, wohnh."

 

28.11.1941 / Gendarmerie-Kreis Garmisch-Partenkirchen an Landrat

"Die letzten im Kreisgebiet ansässigen Juden, nämlich das Ehepaar Altschüler in Krün, haben am 10.11.1941 Krün verlassen und wurden auf Veranlassung der Gauleitung in ein Judenlager in Mün­chen eingewiesen. Die Krüner Bevölkerung begrüßt die Abreise."

 

© Alois Schwarzmüller 2006

Zurück zur Startseite